Alernative Text Alernative Text
CE-Produktkoordinator
(nach der EU-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG)

Rechtssicherheit bezüglich Produkthaftung und Produktsicherheit. Kennenlernen aller Schritte bis zum CE-Konformitätszeichen.

1 Kurstermin
31.01.2020 - 13.03.2020
Dornbirn
Verfügbar
1.050,00 EUR

Uhrzeit bitte erfragen!
Kursdauer: 32 (Trainingseinheiten)

Kursnummer: 64714
Keine vergangenen Termine gefunden.


CE-Produktkoordinator

Technische Vorschriften auf EU-Ebene verlangen eine CE-Kennzeichnung, wenn Produkte wie z.B. Maschinen, elektronische Bauteile, Medizinprodukte und Bauprodukte innerhalb der EU in Vertrieb gebracht werden. 
Deswegen ist es für Unternehmen wich­tig, die gesetzlichen Anforderungen zu kennen, um Produkte gemäß den produktspezifischen Richtlinien zur Marktreife zu bringen.

Der Lehrgang richtet sich insbesondere an Hersteller, Importeure sowie - Integratoren mit besonderer Verantwortung im Bereich CE-Kennzeichnung. Darüber hinaus richtet er sich an Personen, die im Tagesgeschäft für das Thema Produktsicherheit zuständig sind, wie z. B.: Projektmanager, Technische Leiter, Konstrukteure/Entwickler, Projektleiter, Planer, Systemintegratoren, Sicherheitsbeauftragte, Arbeitsschutzbeauftragte, alle am CE-Prozess beteiligten Personen.

Mit der Ausbildung zum CE-Produktkoordinator erreichen Sie eine hohe Qualifikation im Bereich CE-Kennzeichnung. Im Rahmen dieses Lehrganges wird der gesamte CE Kennzeichnungsprozess detailliert erläutert. Während des Lehrganges wird Ihnen anhand von Praxisbeispielen der Weg von der Produktentwicklung über die Risikobeurteilung bis hin zur Anbringung des CE-Kennzeichens verdeutlicht. Die Praxisbeispiele zeigen die Unterschiede in der Vorgehensweise bei den diversen Produkt-Richtlinien auf. Selbstverständlich bildet die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG die Basis für alle Betrachtungen. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie ein anerkanntes Zertifikat sowie den Titel „CE-Produktkoordinator“.

 

Für Neueinsteiger besteht die Möglichkeit, sich über die "Distance Learning System"-Plattform (kurz DLS) im Vorfeld auf die komplexe Materie der CE-Kennzeichnung vorzubereiten. 

Modul 1: Grundlagen und rechtliche Anforderungen

  • Gesetzeslage zur Produktsicherheit in Europa
  • Richtlinien zum Thema CE-Kennzeichnung
  • Gesetzliche Rahmenbedingungen
  • Richtlinien im Einzelnen: Struktur, Umfang, Ausschlüsse
  • Definition der Anforderungen
  • Einsatz von Normen, technischen Spezifikationen, Richtlinien, etc.  
  • Vertragsrecht und Pflichtenheft
  • Projektarbeit Themenvereinbarung

Modul 2: Technische Dokumentation

  • Dokumentationsplanung
  • Risikoanalyse
  • Instruktionspflicht
  • Strukturierung der internen und externen Technischen Dokumentation
  • Dokumentation im Produktlebenszyklus
  • Betriebsanleitung
  • Anforderung und Zusammenstellung von technischen Unterlagen
  • Zulieferdokumentation

Modul 3: Projekt- und Wissensmanagement

  • Ablauf der CE-Kennzeichnung
  • Vorgehensweisen zur Konformitätsbewertung
  • Verifizieren der Konformität
  • Rollen und Zuständigkeiten von Importeur/Distributor, Betreiber, Hersteller und Bevollmächtigtem
  • Prüfzertifikate
  • Prüfstellen und Überwachungsbehörden 
  • Qualitätsmanagement

Die Abschlussprüfung besteht aus einer theoretischen und einer praktischen Prüfung. Die Zertifizierung wird von der akkreditierten WIFI Zertifizierungsstelle nach den Anforderungen der EN/ISO/IEC 17024 durchgeführt.

Geschäftsführer technics4users-TB Ing. Curt Schmidt

€ 1.050,-
zzgl. € 310,- Prüfungsgebühr
WIFI Dornbirn