Alernative Text Alernative Text
Senior Process Manager
Optimierung von Unternehmensprozessen

Die notwendigen Grundlagen und Methoden im Prozessmanagement. Ziel ist die Fähigkeit zu prozessorientiertem Arbeiten über die ganze Wertschöpfungskette hinweg.

1 Kurstermin
18.02.2019 - 27.05.2019
Dornbirn
Verfügbar
2.750,00 EUR

Uhrzeit bitte erfragen!
Kursdauer: 88 (Trainingseinheiten)

Kursnummer: 62561
Keine vergangenen Termine gefunden.


Senior Process Manager

Die Anforderung bei der prozessorientierten Gestaltung der Unternehmensorganisation liegt im übergreifenden Verständnis und der wertschöpfenden Optimierung von Unternehmensprozessen. Dabei stehen die Ablauforganisation, also das Durchführen von Aufgaben, aber auch zeitliche und räumliche Aspekte, im Mittelpunkt. 

Wer konsequent prozessorientiert denkt und arbeitet, löst sich von starren Funktionsbereichen im Unternehmen und vernetzt so alle, die an der Wertschöpfungskette beteiligt sind. Das Resultat sind messbar bessere Ergebnisse, eine verstärkte Kundenorientierung und Kooperation aller Unternehmensbereiche.

Unternehmer und Führungskräfte sowie Mitarbeiter von Klein-, Mittel- und Großbetrieben, von Non-Profit-Organisationen und der öffentlichen Verwaltung, die an der Optimierung der Geschäftsprozesse mitarbeiten oder für diese verantwortlich sind.

Zur Zertifizierung können Personen mit entsprechender Ausbildung und/oder Praxis im genannten Geltungsbereich zugelassen werden.
Die Teilnehmer lernen die notwendigen Grundlagen, Ansätze und Methoden im Prozessmanagement kennen und lernen diese effizient in ihrer eigenen Organisation anzuwenden und umzusetzen.


Modul 1: BASIC - Prozesse verstehen

  • Begrifflichkeiten, Grundlagen und Aufgaben im Prozessmanagement:
    Prinzip Kunden- und Prozessorientierung
  • Methodik des Aufbaus von Prozessmanagement-Systemen
  • Process-Life-Cycle, Vier-Schritte-Methodik zum Aufbau eines PcM-Systems:
    - Identifikation und Abgrenzung
    - IST-Analyse von Prozessen
    - Konzeption der Soll-Prozesse
    - Realisierung des Verbesserungspotenzials

Modul 2: INTERMEDIATE - Prozesse lenken

  • Prozessmanagement-Projekte planen, steuern und überwachen
  • Der Mensch im Prozessmanagement
  • Prozessketten im Unternehmen identifizieren und designen
  • Veränderungsprozesse im Unternehmen
  • Aspekte der Organisationsentwicklung
  • Konflikt- und Veränderungsmanagement (Soft Skills)
  • Rollen und Teambildung im Prozessmanagement
  • Prozessmanagement-Teams leiten
  • Software-Tools zur Darstellung von Prozessen
  • Dokumentation von Prozessmanagement-Systemen

Modul 3: EXCELLENCE - Prozesse managen 

  • Unternehmenssteuerung und Prozessmanagement
  • Kennzahlen, Strategieverbindungen, Regelkreise, Steuerung, Monitoring
  • Prozessverbesserung und Optimierung
  • Methoden des Prozessmanagements (z. B. Six Sigma, KVP, BSC, Business Process Reengineering)
  • Bewertungsmodelle von Prozessmanagement (EN ISO 15504:2004, Assessments, Audits, „GP Process Award – GPard“)
  • Themenstellung für die Projektarbeit

Die Abschlussprüfung besteht aus einer theoretischen (Multiple-Choice-Test und Praxisbeispiel) und einer mündlichen Prüfung (Projektpräsentation und Theoriefragen). Die Zertifizierung wird von der akkreditierten WIFI Zertifizierungsstelle nach den Anforderungen der EN/ISO 17024 durchgeführt.

procon Unternehmensberatung GmbH

€ 2.750,-
zzgl. € 470,- Prüfungsgebühr
WIFI Dornbirn