Herobild Herobild
Handel.Lokal.Digital

Digitalisierungsoffensive für den Handel


Die Wirtschaftskammer Vorarlberg startet gemeinsam mit dem WIFI Vorarlberg eine Digitalisierungsoffensive für den Handel, um die Branche für neue Herausforderungen fit zu machen.

Speziell der lokale, stationäre Handel ist von der COVID19-Krise stark betroffen.

Eigens dafür wurde ein modular aufgebautes Kursprogramm entwickelt, das am WIFI Vorarlberg angeboten wird.

Die Anmeldung und Bezahlung des stark geförderten Kurspreises erfolgt über die Sparte Handel, die Module besuchen Sie am WIFI Dornbirn.

Zusätzlich zu dieser Förderung gibt es seitens des Landes und der Wirtschaftskammer eine weitere Förderung für die Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen. Weitere Details dazu hier.




Modul 1

Digitale Sichtbarkeit

Viele lokale Einzelhändler sind digital "unsichtbar". Sogar bei einer aktiven Suche nach dem Unternehmen bekommt man in vielen Fällen einen nicht gepflegten Treffer aus dem Google Business Verzeichnis. Viele Internetseiten, falls überhaupt vorhanden, sind bereits veraltet und in den wenigsten Fällen optimiert für die Anzeige auf dem Smartphone.

Ziel dieses Moduls:

  • Höhere digitale Sichtbarkeit
  • Aktuelle und gepflegte Unternehmensdaten
  • Höhere Kundenzufriedenheit
  • Vermeidung von Schäden durch rechtzeitige Erkennung von Sicherheitsrisiken

Donnerstag, 18.3.2021, 18:00 – 22:00 Uhr
oder
Donnerstag, 20.5.2021, 18:00 – 22:00 Uhr




Modul 2

Informations-Sicherheit

Eines der größten Hindernisse in der digitalen Transformation ist die Unsicherheit beim sicheren Umgang mit Daten. Anwendung der DSGVO in der KMU-Praxis ist für viele Unternehmer immer noch eine große Herausforderung und ein latentes Risiko.

Ziel dieses Moduls:

  • Vermeiden von Schäden durch rechtzeitige Erkennung von Sicherheitsrisiken
  • höherer Sicherheitsstandard bei KMUs
  • DSGVO-Konformität

Mittwoch, 7.4.2021 und 14.4.2021, 19:00 – 22:00 Uhr




Modul 3

Community

Kundenbindung und Online-Marketing in der digitalen Welt funktionieren nicht mehr ohne die sozialen Medien. 84% der KMUs aus der Handelsbranche investieren heute weniger als 10% des Umsatzes in Marketing und Werbeausgaben auf den digitalen Kanälen.

Ziel dieses Moduls:

  • Erhöhte Kundenbindung
  • Höhere Wiederkäuferquote
  • Gezieltere Ansprache der Zielgruppen
  • Performanceorientiertes Marketing-Budget
  • Schnellere Reaktionszeiten

Donnerstag, 25.3.2021, 18:00 - 22:00 Uhr
oder
Dienstag, 1.6.2021, 14:00 - 18:00 Uhr




Modul 4

Mit Kunden verbunden

Viele Händler haben ihr „CRM im Kopf“, d.h. sie kennen die Namen der Kunden und die Kaufgewohnheiten. Klassische Stammdaten wie Kontaktdaten sind in vielen Fällen nicht gespeichert. Eine aktive Ansprache des Kunden auf neue Artikel im Sortiment, die zum Kaufverhalten passen würden, ist so nicht möglich. Es ist auch fast unmöglich so frühzeitig zu erkennen, dass ein Kunde „abwanderungsgefährdet“ ist.

Ziel dieses Moduls:

  • Erhöhte Kundenbindung
  • Höhere Kundenzufriedenheit
  • Effiziente Kampagnen
  • Erschließung neuer Zielgruppen
  • Höherer Umsatz

Montag, 22.3.2021, 8:00 - 12:00 und 13:00 – 17:00 Uhr
oder
Montag, 10.5.2021, 8:00 - 12:00 und 13:00 - 17:00 Uhr




Modul 5

Marktplätze & Plattformen

Der Erfolg von Online Marktplätzen wie Amazon, Ebay etc. ist Teil der heutigen Realität. Immer mehr Umsätze wandern zu diesen Marktplätzen. Der Anteil der Konsumenten, die online einkaufen, liegt bei 57% (2017), der Anteil der Händler in Österreich, die online verkaufen, bei ca. 25 % (ca. 9.000 Händler). Je nach Zielgruppe und Produkt eignen sich unterschiedliche Marktplätze zum Verkauf der eigenen Artikel. Die Altersgruppe der 16- bis 34-Jährigen sind zu über 85% die typische Zielgruppe für Online Shopping.

Ziel dieses Moduls:

  • Erschließung neuer Zielgruppen
  • Höherer Umsatz

Donnerstag, 29.4.2021 und 4.5.2021, 18:00 - 22:00 Uhr




Modul 6

Handel Digital. Regional. Stationaer

Die Betrachtung „offline vs. online“ ist nicht mehr zeitgerecht. Es geht darum, die unterschiedlichen Kanäle optimal zu kombinieren, sodass sich diese gegenseitig unterstützen. Dazu gehört auch die Nutzung der digitalen Möglichkeiten direkt im Geschäftslokal. Vor allem bei geplanten Umbauten oder anstehenden Renovierungen sollte das unbedingt in der Planung mitberücksichtigt werden.

Ziel dieses Moduls:

  • Erhöhte Kundenbindung
  • Höherer Umsatz

Montag, 19.4.2021, 8:00 - 12:00 Uhr
Dienstag, 20.4.2021, 8:00 - 12:00 Uhr (Zusatztermin, falls Montagstermin ausgebucht ist)




Modul 7

Innovative Geschäftsmodelle

Digitalisierung bietet ein großes Innovations-Potenzial und ermöglicht die Realisierung von neuen Geschäftsmodellen. Zur Entwicklung der neuen Geschäftsmodelle gibt es hilfreiche Methoden, wie z.B. Design Thinking. Kreative Lösungen entstehen vor allem in der Zusammenarbeit von mehreren Menschen in der richtigen Umgebung unter entsprechender Moderation und Anleitung.

Ziel dieses Moduls:

  • Gezielte Entwicklung von Innovationen
  • Ansprache neuer Zielgruppen
  • Höherer Umsatz

Mittwoch, 31.3.2021, 8:00 – 12:00 Uhr und 13:00 -17:00 Uhr sowie 2 x 2 Stunden
Feedback/Coaching (Online-Termine werden mit den Teilnehmer/innen vereinbart)




Weitere Infos / Anmeldung unter

Wirtschaftskammer Vorarlberg
Wichnergasse 9
6800 Feldkirch, Österreich
T +43 5522 305 343
F +43 5522 305 103
E handel@wkv.at
www.wko.at/vlbg/handel